Full-Service Factoring einfach erklärt

Full-Service Factoring – das rundum sorglos Paket

Das Full-Service Factoring – auch unter Standard Factoring bekannt – beinhaltet 3 wichtige Funktionen.

  1. Die Finanzierungsfunktion beinhaltet die sofortige Bevorschussung der angekauften Forderungen.
  2. Die Delkredere-Funktion beinhaltet die Übernahme des Ausfallschutz durch den Factor.
  3. Die Service-Funktion beinhaltet die Übernahme des Debitorenmanagements inklusive des Mahnwesens und Inkasso durch die Factoring-Gesellschaft.

Das Full-Service Factoring bietet die größtmögliche Entlastung für Unternehmen, da ein hoher Verwaltungsaufwand auf den Factoring-Partner ausgelagert werden kann. Somit bleibt dem Unternehmer mehr Zeit für das Kerngeschäft. Full-Service Factoring ist gleichzusetzen mit dem Standard-Factoring. Das Factoring wird meist im offenen Verfahren durchgeführt.

Was bedeuten die einzelnen Funktionen beim Full-Service Factoring?

Die Finanzierungs-Funktion:
Darunter versteht man die sofortige Bezahlung der verkauften Forderungen durch den Factor. Damit das Factoring-Institut die Forderung ankaufen kann, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Zum einen müssen die Leistungen zu einhundert Prozent erbracht, abtretbar und frei von Rechten Dritter sein. Sind alle Voraussetzungen gegeben, prüft der Factor die Rechnung auf Richtigkeit, die Bonität des Debitors und ob der Betrag auch im zuvor bestimmten Ankauflimit liegt. Ist alles im „grünen Bereich“ wird die Forderung angekauft und der Kaufpreis binnen kürzester Zeit an den Factoring-Nehmer überwiesen.

Die Delkredere-Funktion (Ausfallschutz):
Hierbei übernimmt der Factor den Ausfallschutz, das heißt mit einer Versicherung (Warenkreditversicherung) schützt er die Forderungen im Falle einer Zahlungsunfähigkeit, oder aus welchen Gründen auch immer, des Debitors vor Ausfall. Der Verkäufer (Factoring-Nehmer) erhält immer sein Geld.

Die Service-Funktion:
Bei dieser Funktion werden zusätzliche Dienstleistungen, die Debitorenbuchhaltung, das Mahnwesen und das Inkasso von der Factoring-Gesellschaft übernommen. Durch die Auslagerung des Debitorenmanagements können Unternehmen im Saisongeschäft kosten einsparen. Es fallen nur dann Kosten an, wenn auch Umsätze getätigt werden. Fixkosten beim Verwaltungspersonal werden reduziert. Siehe auch: Was kostet Factoring?


Noch mehr Fachwissen über Factoring: