Export-Factoring einfach erklärt

Exportfactoring für Unternehmen

Export-Factoring einfach erklärt.

Export-Factoring bezeichnet den Ankauf von Forderungen aus Lieferung und Leistung von Unternehmen mit Sitz im Inland von Debitoren mit Sitz im Ausland.

Wenn der Factoringkunde (Exporteur) oder der Abnehmer (Importeur) in einem anderen Land als der Factor ihren Sitz haben, spricht man auch von grenzüberschreitendem oder internationalem Factoring. Die Abwicklung dieses Factoring-Geschäfts kann entweder durch das direkte Export-Factoring, das direkte Import-Factoring oder das Two-Factor-System erfolgen.

Der Unterschied zwischen dem direkten Export-Factoring und dem Two-Factor-System besteht darin, dass der Factor des exportierenden Unternehmens bei der ersten Variante die Forderungen selbst beim Importeur einzieht.

Bei der zweiten Variante wird ein im Land des Importeurs ansässiger Factor zum Einzug der Forderungen eingeschaltet. Dieser übernimmt ebenfalls das Ausfallrisiko. Beim direkten Import-Factoring setzt der Exporteur einen im Land des Abnehmers ansässigen Factor ein, um die Forderungen einzuziehen. Diese Variante wird jedoch selten genutzt, da der Exporteur in diesem Fall mit verschiedenen ausländischen Factoring-Instituten eine Vertragsbeziehung eingehen müsste.

Was sind die Vorteile beim Export-Factoring?

Hat ein Unternehmen auch Abnehmer mit Sitz im Ausland, so ergeben sich durch das Export-Factoring folgende Vorteile:

  • Da Auslandsgeschäfte meist mit sehr langen Forderungslaufzeiten / Zahlungsziele behaftet sind, erhalten Sie durch den Forderungsverkauf trotzdem sofortige Liquidität.
  • Die laufende Bonitätsprüfung der Geschäftspartner im Ausland durch den Factor.
  • Sie können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren und Ihr Export-Geschäft sicher ausbauen.

Auch für Ihre Kunden ergeben sich daraus Vorteile, so dass durch das Export-Factoring eine WIN-WIN Situation entsteht:

  • Sie können Ihren Kunden flexiblere Zahlungsziele anbieten, ohne dabei auf die eigene Liquidität zu verzichten.
  • Ihre Kunden müssen keine Vorkasse mehr leisten, da der Factor das Risiko im Falle eines Forderungsausfalls übernimmt.

Export-Factoring Anbieter

Auf dem Deutschen Factoring-Markt haben sich auch einige Factoring-Gesellschaften auf das Export-Factoring für Deutsche Firmen spezialisiert.

Dazu gehören:


Noch mehr Fachwissen über Factoring: